Bedingungen für die Bearbeitung per Post eingereichter Visumanträge

Mit dem Versand Ihrer Antragsunterlagen an das Russische Visazentrum stimmen Sie folgenden Bedingungen zu:

I. Versandauftrag

1.1. Für den Versand der Antragsunterlagen per Post muss ein Versandauftrag erstellt werden. Der ausgedruckte und unterschriebene Versandauftrag wird zusammen mit den Unterlagen an die angezeigte Adresse des Visazentrums verschickt.

1.2. Der Versandauftrag kann sowohl vom Antragsteller als auch von einer beauftragten Person erteilt werden. Bei der Erstellung des Versandauftrags durch eine beauftragte Person des Antragstellers muss zusätzlich eine Vollmacht für die Einreichung der Unterlagen und ggf. für die Rückgabe des Passes beigelegt werden.

II. Gebühren

2.1. Vor dem Versand der Unterlagen müssen die Gebühren auf das Konto des Visazentrums überwiesen werden.

2.2. Für die Bearbeitung, Vorbereitung und Weiterleitung an das zuständige Konsulat per Post eingereichter Visumunterlagen wird zusätzlich zur Konsular- und Servicegebühr die Postbearbeitungsgebühr in Höhe von 20 EUR pro Visumantrag erhoben.

2.3. Für Service für Ausfüllen (Korrektur) des Visumantrags wird mit der Zustimmung des Antragstellers oder eines Bevollmächtigten des Antragstellers zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 10 EUR pro Visumantrag erhoben.

2.4. Für den Rückversand des Passes per Kurier gelten folgende Tarife:

Versandart

Zustellungsfristen

Zustellungsbereich

Gebühr

Express

am nächsten Werktag  **
bis 12:00 Uhr

Deutschland, außer Inseln

17 €

Standard 

Im Laufe des Werktages **

Deutschland, außer Inseln

10 €

Standard

Im Laufe des Werktages **

Zustellung auf deutsche Inseln

16 €

Express *

Samstag bis 12:00 Uhr

Deutschland, außer Inseln

40 €

* Die Express-Zustellung am Samstag ist nur auf Anfrage möglich (zu berücksichtigen sind dabei die territorialen Beschränkungen).

Unter «Werktag» versteht man Montag bis Freitag. Samstag, Sonntag und Feiertage gelten nicht als Werktage.

III. Dokumentenpaket

3.1. Das vollständige Dokumentenpaket ist dem Antrag für das russische Visum beizufügen und an die im Versandauftrag angegebene Adresse des zuständigen Visazentrums zu verschicken.

3.2. Im Falle einer zu kurzfristigen Beantragung für postialisch eingereichten Unterlagen, wenn die Visumerteilung zu den vom Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers angegeben Fristen nicht möglich ist, behält sich das Visazentrum vor, die Unterlagen an den Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers zurückzuschicken. Das Verfahren der Gebührenerstattung ist im Punkt IV vorliegender Bedingungen ausführlich dargelegt.

3.3. Im Falle, wenn die Unterlagen nicht vollständig eingereicht sind und/oder der Antragsteller/Bevollmächtigte des Antragstellers sich weigert, die fehlenden Unterlagen nachzureichen, behält sich das Visazentrum vor, die Unterlagen an den Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers zurückzuschicken. Das Verfahren der Gebührenerstattung ist im Punkt IV vorliegender Bedingungen ausführlich dargelegt.

IV. Die Rücknahme der Antragsunterlagen

4.1. Im Falle der Rücknahme der Antragsunterlagen vom Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers nach dem Eingang im Visazentrum, sowie im Falle der Rücksendung der Unterlagen aus den in P. 3.2.-3.3 aufgeführten Gründen, wird die Postbearbeitungsgebühr nicht erstattet.

4.2. Im Falle der Rücksendung der Unterlagen an den Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers aus den in P. 3.2.-3.3 aufgeführten Gründen, sind die Rücksendekosten vom Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers zu tragen.

4.3. Im Falle der Rücknahme der Antragsunterlagen vom Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers, nachdem die Unterlagen für die Visumerteilung an das Russische Konsulareinrichtung weitergegeben worden sind, werden die Service- und Postbearbeitungsgebühren nicht erstattet. Die Erstattung der Konsulargebühr liegt im Ermessen der zuständigen Russischen Konsulareinrichtung.

V. Besondere Bedingungen

5.1. Per Post zugeschicktes Bargeld wird nicht angenommen und an den Absender auf seine Kosten zurückgeschickt.

5.2. Das Visazentrum übernimmt keine Haftung für die Zustellung per Kurierdienst sowie im Falle einer Nichtzustellung aufgrund der vom Antragsteller/Bevollmächtigten des Antragstellers fehlerhaft angegebenen Zustelladresse auf dem Versandauftrag.